35/2021 - Großschadensereignis durch Hochwasser im Tiroler Unterland

17. Juli 2021, 18:18:00

6322 Kirchbichl & 6330 Kufstein

KDO, RLF-A, WLF-K mit AB KAT & AB Großpumpe, LAST, MTF

Sirenen & Pager - Sammelruf

-

Katastrophenschutz / Hochwasser

Schwere Regenfälle am vergangenen Wochenende führten im Tiroler Unterland zu mehreren Überschwemmungen – besonders im Bezirk Kufstein. Kurz nach 20 Uhr wurden die Kameraden der Feuerwehr Kirchbichl mittels Sirenen & Pager zur Unterstützung alarmiert.

Hauptaugenmerk war, die eingelagerten Sandsäcke an die Feuerwehren Bruckhäusl und Kufstein mittels WLF ( Wechselladerfahrzeug) und LAST ( Lastentransportfahrzeug) auszuliefern.

Zeitgleich begab sich ein Großteil der Mannschaft zum Bauhof Kirchbichl, um für ausreichend Nachschub an Sandsäcken zu sorgen. Hierfür stellte uns die Stadtfeuerwehr Wörgl die Sandsack Füllstation zur Verfügung. Die Feuerwehr Kastengstatt und später auch die Feuerwehr Angerberg wurden zur Unterstützung nachalarmiert. Laufend wurden die abgefüllten Säcke auf die eintreffenden LKW verladen. Insgesamt konnte in dieser Nacht eine Menge von ca. 82,72to Kies in Sandsäcke abgefüllt werden. Ein Dank gilt auch der Mannschaft des Bauhofs Kirchbichl und Fa. DK Transporte für die Unterstützung.


Weitere Kräfte vor Ort:

- Feuerwehr Kastengstatt

- Feuerwehr Angerberg

- Stadtfeuerwehr Wörgl

- Bauhof Kirchbichl

- DK Transporte 18.07.2021:


„Unterstützung Hochwasserlage – Kufstein“ lautete die Alarmierung am Sonntagmorgen.



So fuhren wir im Konvoi mit Kommandofahrzeug, Wechselladerfahrzeug mit AB-Großpumpe, Mannschaftstransportfahrzeug und LAST nach Kufstein, um die Stadtfeuerwehr bei den laufenden Abpumparbeiten zu unterstützen.

In Kufstein an der Innbrücke zum Bahnhof angekommen, wurde auch schon unsere Großpumpe für den Einsatz vorbereitet. Es galt das Wasser vom Fuß und Radweg an der Innpromenade, welcher komplett unter Wasser stand abzupumpen.

Weitere Tiefgaragen und Keller folgten.


Bild & Text: Presseteam FF Kirchbichl